Unser Blog

Published on
You are here:

Die Übergabe meiner #MessageToMySister

Sisterhood geht über Landesgrenzen hinaus und verbindet Frauen mit unterschiedlichsten Hintergründen, Träumen, und Erfahrungen.

Sylvia Kamara aus unserem WfWI-UK Team ist vor zwei Jahren mit einer ganz besonderen Botschaft im Gepäck nach Bosnien gereist. Hier erzählt sie ihre Geschichte.

Im Jahr 2018 hatte ich das Privileg, eine lebensverändernde Reise zu einem unserer Schwester-Büros zu unternehmen, Žene za Žene in Sarajevo, Bosnien & Herzegowina. Ich möchte Ihnen von einer jungen Frau namens Fatima erzählen, die ich in Sarajevo kennengelernt habe, einer Teilnehmerin an unserem Programm „Women's Leadership and Income“.

Vor 27 Jahren war die bosnische Hauptstadt Sarajevo täglich Beschüssen und Scharfschützenangriffen durch serbische nationalistische Kräfte ausgesetzt. Zehntausende Frauen und Mädchen wurden vergewaltigt, und der Konflikt zählt zu den schlimmsten Gräueltaten in der modernen europäischen Geschichte. Women for Women International wurde gegründet, um den Frauen in Bosnien und Herzegowina, die die Schrecken des Krieges erlebt hatten, Unterstützung und Solidarität zu bieten. Es begann mit einer einfachen Briefkampagne, die eine persönliche Verbindung zwischen Frauen, die unter Belagerung oder in Flüchtlingslagern lebten, und der Außenwelt herstellte.

Foto: Women for Women International
Foto: Women for Women International

Seit 2018 haben wir mehr als 3.000 Botschaften aus 61 Ländern erhalten, einige wurden übersetzt und den Frauen in Bosnien-Herzegowina persönlich übergeben.

Als Teil unserer gemeinsamen Brieffreundschaften haben wir am Internationalen Frauentag 2018 die #MessageToMySister-Kampagne gestartet. Es war eine Gelegenheit für die Menschen, eine persönliche Botschaft an die Frauen in unserem Programm zu senden, ihnen zu sagen, dass wir an ihrer Seite stehen, dass wir ihre Hoffnungen teilen und an ihre Fähigkeiten glauben. Bevor wir in Sarajevo gelandet sind, schrieb ich meine #MyMessageToMySister, damit ich sie einer der Frauen im Programm persönlich überbringen konnte.

Foto: Women for Women International
Foto: Women for Women International

Meine Botschaft lautete:

Liebe Sister, lasse dein Licht hell erstrahlen, denn du, meine Liebe, bist ein Star. Deine Stärke und dein Mut inspirieren mich. Ich möchte dich wissen lassen, dass du jemanden hast, der dir beisteht.

Sylvia, Großbritannien

Meine Reise nach Sarajewo

Jahrzehnte nach dem Krieg ist es immer noch aufrüttelnd, nach Sarajevo zu kommen. Obwohl das Land im Begriff ist, sich zu heilen, sieht man, wenn man genau genug hinschaut, überall in der Stadt Narben des Krieges. Als wir vom Flughafen abfuhren, waren viele der Wohnhäuser noch mit Einschusslöchern übersät - ein Mahnmal für das schreckliche Kapitel in der Geschichte der Stadt.
Ich lernte Fatima kennen, als wir das Programm „Women's Leadership and Income" besuchten, an dem sie teilnahm. Das Programm, bei dem Anfang 2018 etwa 20 junge Frauen dabei waren, konzentrierte sich auf vier Bereiche: Führungsqualitäten, die Rolle der Frau in der Gesellschaft, Unternehmertum und die Entwicklung von Geschäftsplänen.
Ich erinnere mich, als ich Fatima zum ersten Mal sah, dass ihr roter Lippenstift unglaublich an ihr aussah. Ich sagte ihr, dass ich ihren Stil mag, und ich bewunderte die schönen Blumen, die sie aus Seidenpapier hergestellt hatte.
Während der Sitzung sprach Fatima über ihre Leidenschaft, zu unterrichten, und darüber, wie sehr sie es liebt, ihre Erfahrungen mit anderen Frauen zu teilen. Sie brachte auch ihre Liebe zur Herstellung von Papierblumen zum Ausdruck und erzählte mir, wie sie es schaffte, daraus ein Geschäft zu machen. Fatima zuzuhören war so inspirierend, ihre Tapferkeit ermutigte mich, auch an mich selbst und an meine eigenen Fähigkeiten zu glauben. Sie brachte mich dazu, über einige der Dinge nachzudenken, für die ich mich leidenschaftlich einsetze, die ich aber aus Selbstzweifeln nicht umgesetzt habe oder die ich aus Selbstzweifeln verschwiegen habe.

Fatima mit ihrer MessageToMySister.
Fatima mit ihrer MessageToMySister.

Nach der Sitzung ging ich auf Fatima zu und begann ein Gespräch - diesmal nicht nur über Make-up, sondern auch, um meine Bewunderung für ihre Stärke und ihren Mut zum Ausdruck zu bringen. Wir haben uns sofort verstanden, zwei Frauen mit unterschiedlichem Hintergrund, die sich über die vielen Dinge unterhielten, die ihnen am Herzen liegen.

Fatima und Sylvia.
Fatima und Sylvia.

Ich wusste sofort, dass ich meine #MessageToMySister mit ihr teilen wollte. Ich schrieb diese Nachricht, ohne zu wissen, mit wem ich sie teilen würde, aber sie passte so perfekt zu dem, was ich in diesem Moment für Fatima empfand.
Ich konnte erkennen, dass Fatima genauso fühlte, als sie meine Postkarte erhielt. Wir haben uns umarmt, und sie sagte mir, dass sie sehr froh sei, eine neue Freundin kennengelernt zu haben.

Der Beginn einer Freundschaft - über Grenzen hinweg

Ich bin so glücklich, Fatima kennen gelernt zu haben und sie meine Freundin zu nennen, und ich bin dankbar, dass ich die Gelegenheit hatte, sie mit meinen Worten zu inspirieren.

Eine Sache, die mich diese Reise gelehrt hat: Globale Sisterhood ist mächtig. Sie bringt Frauen mit unterschiedlichem Hintergrund zusammen, sie überwindet Grenzen und Stereotypen, und das ist es, was die #MessageToMySister-Kampagne so besonders macht. Fatima teilte mir mit, was meine Botschaft für sie bedeutete:

Jedes Mal, wenn ich mehr Inspiration brauche, lese ich deine Worte. Sie erinnern mich daran, dass es irgendwo auf der Welt eine andere Frau gibt, die an mich und meine Arbeit glaubt. Die Worte, die ich von dir erhielt, sind etwas Besonderes.

Fatima, Bosnien & Herzegowina