Unser Blog

Published on
You are here:

Raum für Frauen schaffen

Triff Narmin, Trainerin im Flüchtlingslager Basirma

Ich bin Narmin Rjal. Ich bin 29 Jahre alt und lebe im Flüchtlingslager Basirma im irakischen Erbil. Früher lebte ich mit meinem Mann und meinen drei Kindern in meiner Heimatstadt Qamishli in Syrien. Am 13. August 2013 wurden wir zu Flüchtlingen. 

Das Lager ist sehr einfach ausgestattet, und es gibt nicht alles Notwendige. Der Krieg hat uns aber mit der Zeit gezwungen, diese Realität zu akzeptieren und uns an die Bedingungen anzupassen. Es ist kein komfortables Leben, aber wir sind sicher und leben in Frieden, was eines der wichtigsten Dinge im Leben ist. Letztendlich sind wir diejenigen, die sich selbst Freude und Glück schaffen können. 

Als ich auf der Suche nach Arbeit war, hörte ich von einer neuen Organisation in der Gegend, die sich auf Frauen spezialisiert hatte, und dass die Organisation weibliche Mitarbeiterinnen suchte. Ich reichte meinen Lebenslauf bei Women for Women International ein, führte ein Vorstellungsgespräch und wurde als Trainerin eingestellt. 

Narmin, Trainerin im Irak
Narmin, Trainerin im Irak

Als Trainerin für soziales Empowerment habe ich Informationen an Frauen darüber weitergegeben, wie sie für sich selbst sorgen, ihre Rechte verteidigen und einen Einfluss auf gesellschaftliche Entscheidungen nehmen können – und ich selbst habe auch eine Menge gelernt. Ich liebe meine Rolle als Trainerin, weil sie mich herausfordert, mich auf mich selbst zu verlassen und zu wachsen. Ich möchte Frauen weiterhin ermutigen, zu arbeiten und gleichzeitig erfolgreiche Mütter zu sein. Das Ziel dieser Organisation ist es, Frauen zu unterstützen, damit sie sich ihrer sozialen und wirtschaftlichen Rechte bewusst sind und wissen, welchen unglaublichen Wert sie haben. Wir geben Frauen die Werkzeuge an die Hand, einen Beruf zu finden, Einkommen zu schaffen und finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen. 

Ich halte meine Arbeit für wichtig, weil wir in einer Gesellschaft leben, der es an Bewusstsein und Respekt für die Rechte der Frauen und ihre wichtige Rolle in der Gesellschaft mangelt. Viele geflüchtete Frauen und Mädchen sind Ausbeutung und sexueller Belästigung ausgesetzt. Um dieses Trauma zu überwinden, sollten Frauen unterstützt, ermutigt und ausgebildet werden, damit sie sich entwickeln und in ihre Stärke hineinwachsen können. 

Ich fühle mich immer motiviert, mich und meine Gemeinschaft zu verbessern. Meine Arbeit bei Women for Women International hilft mir, dieses Ziel zu erreichen.

Narmin, Women for Women International Trainerin im Irak

Sponsere eine Frau!

Heute kannst du in die Kraft der Frauen investieren, um unsere Welt zu schützen. Erfahre mehr über unser einjähriges Patenschaftsprogramm.  

Austausch und Perspektiven

Das Leben im Lager ist eintönig und alle denken darüber nach, wie sie ihre Familie, insbesondere die Kinder, langfristig versorgen können. Durch meinen Beruf als Trainerin habe ich Hunderte von Flüchtlingsfrauen und ihre Familien kennengelernt. Sie laden mich ein, ihre Familien zu treffen und teilen mit mir ihre Erfolge, aber auch ihre erzieherischen und psychologischen Probleme. Das Leben als Flüchtling ist nicht einfach, vor allem, weil wir nicht wissen, wann die Situation sich ändern wird. Die Bedingungen in Lagern wie diesem erschweren den Zugang zu Bildung, Hygiene, Gesundheit und wirtschaftlichen Ressourcen. Das Leben hier bewegt sich langsam und fühlt sich immer unbeständig an. Wir sind uns ständig bewusst, dass wir aus unserem Zuhause und unserer Heimat entwurzelt worden sind.

Viele bleiben optimistisch, denn nichts ist unmöglich, wenn man den Willen hat, weiterzumachen.

Narmin, Women for Women International Trainerin im Irak

Blick in die Zukunft

Ich fühle mich immer motiviert, mich und meine Gemeinschaft zu verbessern. Meine Arbeit mit Women for Women International hilft mir, dieses Ziel zu erreichen. Ich mag es, für die Frauen im Programm eine offene und vertrauensvolle Atmosphäre jenseits ihrer täglichen Probleme zu schaffen, damit sie ihre Rechte kennenlernen und optimistisch in die Zukunft schauen können. Frauen sind stark und haben die Fähigkeit, in allen Bereichen zu arbeiten, mehrere Aufgaben zu übernehmen und sich gleichzeitig auf das Wohl der Familie zu konzentrieren. 

Oft erzählen mir Frauen von ihren Schicksalen; und ich selbst habe oft Vergleichbares erlebt. In jedem Fall versuche ich, die Frauen zu unterstützen und alles zu tun, was ich kann, um ihre Probleme zu lösen, egal wie kompliziert es auch sein mag. Für jedes Problem gibt es eine Lösung; es braucht nur Kraft, Geduld und Intelligenz. Ich sehe eine schöne und strahlende Zukunft für Flüchtlingsfrauen. Ich weiß, dass sie erfolgreiche und angesehene Persönlichkeiten sein werden, die die Kraft und den Willen haben, eine aktive Rolle in der Welt zu spielen. 

Mein Traum ist es, alle Frauen stark und mächtig zu sehen. 

Ich möchte, dass sich alle Frauen auf der ganzen Welt weiterentwickeln, nie die Hoffnung verlieren, optimistisch bleiben, das Leben lieben und immer danach streben, ihre Träume zu verwirklichen. Ich möchte, dass alle Frauen, die auf der Flucht sind, die Anpassung an den Krieg und das Leben als Flüchtling hinter sich lassen und daran wachsen. Ich hoffe, dass sich jede Frau um sich selbst kümmert und sich selbst wertschätzt, denn wenn wir uns selbst lieben, werden wir auch die Menschen um uns herum am besten unterstützen. Jede Frau hat das Recht, in Frieden zu leben und ein Vorbild für die zukünftige Generation zu sein. 

Interview geführt und ins Englische übersetzt von Skala Lufti, Program Officer, Basirma Camp.