You are here:

Conflict Response Fund

Schnelle & bedarfsgerechte Unterstützung

Wir arbeiten mit lokalen Partnern, um auf dringende Bedürfnisse von Frauen, die einen Krieg überlebt haben, einzugehen.

Weltweit sind mehr Länder in irgendeiner Form von gewaltsamen Konflikten betroffen als je zuvor in den letzten 30 Jahren. Von Afghanistan bis Syrien, von Nigeria bis in den Jemen: Frauen sind die Hauptleidtragenden eines Konflikts. Sie sind gezwungen, vor verschiedenen Formen der Ausgrenzung und Gewalt aus ihrer Heimat zu fliehen, sei es vor Vergewaltigung, Zwangsheirat oder sexueller Sklaverei. In zunehmendem Maße werden Frauen und Mädchen zur Zielscheibe sexueller Gewalt als Kriegstaktik.
Wir sind davon überzeugt, dass stärkere Frauen stärkere Nationen bilden und dass eine Frau mit Zugang zu Wissen, Ressourcen und einem Unterstützungsnetzwerk ihr Leben, ihre Familie, ihre Gemeinschaft und sogar die Welt verändern kann.
Mit unserem einjährigen Kernprogramm unterstützen wir derzeit in acht Ländern Frauen, die Konflikte und Kriege überlebt haben. In all diesen Ländern haben wir eigene Büros, die von lokalen Mitarbeiter*innen geführt werden. Unsere Teams genießen durch ihre langjährige Präsenz das Vertrauen der Gemeinden vor Ort und unsere erfahrenen Trainer*innen implementieren das einjährige „Stronger Women, Stronger Nations“ Programm mittlerweile in zahlreichen Regionen der Welt.
Wir wissen aber auch, dass Frauen in akuten Krisensituationen oftmals sofortige Unterstützungsmaßnahmen benötigen.

Foto: Emily Kinskey
Foto: Emily Kinskey

Unsere Antwort

Im Jahr 2018 haben wir daher unseren Conflict Respond Fund ins Leben gerufen, um schnell und unbürokratisch Frauen in Krisenherden auf der ganzen Welt zu erreichen. Durch reaktionsschnelle Zuschüsse ist Women for Women International in der Lage, effizient auf Krisen und Veränderungen zu reagieren, vertrauenswürdige Partner vor Ort zu identifizieren und Ressourcen bereitzustellen, um auf die dringendsten Bedürfnisse weiblicher Überlebenden einzugehen – unabhängig davon, auf welcher Seite eines Konflikts sie sich befinden.

Handlungsfelder

Gemeinsam mit dem lokalen Fachwissen unserer Partner und unserer jahrzehntelangen Erfahrung implementieren wir einen frauenzentrierten, holistischen Ansatz, um Frauen beim Wiederaufbau ihres Lebens zu unterstützen. Dazu gehören folgende Handlungsfelder:

1 SAFE SPACES

2 GEAWALTPRÄVENTION

3 TRAUMABEWÄLTIGUNG

4 AUSBILDUNG

CRF-Partner

Solange es auf der Welt Kriege und Konflikte gibt, geht unsere Arbeit weiter. Gemeinsam engagieren wir uns in immer mehr konfliktbetroffenen Ländern und Regionen, um Frauen in Krisenzeiten ihres Lebens beizustehen. Derzeit arbeiten wir mit lokalen Partnern in Syrien, Myanmar und der Region Tigray in Äthiopien zusammen.

Myanmar

Fast 700 000 Rohingya-Muslime, die in Myanmar leben, wurden 2017 von der Armee und verbündeten Milizen aus ihren Häusern vertrieben. Ihre Berichte über Vergewaltigung, Mord und Verstümmelung schockierten die Welt. Die wenigen verbliebenen Rohingya werden weiterhin diskriminiert und sind erheblichen Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt. Frauen und Mädchen sind besonders gefährdet. 

Über unseren Conflict Response Fund arbeiten wir mit dem Center for Social Integrity zusammen, um die in Myanmar verbliebenen Rohingya-Frauen und -Mädchen beim Erwerb von Lese-, Schreib- und Rechenkenntnissen sowie bei der Erreichung von mehr Teilhabe in ihren Gemeinden zu unterstützen.

Tigray, Äthiopien

In dem Bürgerkrieg, der im November 2020 in Äthiopien ausbrach, als die Regierungstruppen in die Region Tigray einmarschierten, wurden schätzungsweise mehr als zwei Millionen Menschen aus ihren Häusern vertrieben und Tausende getötet. Zusätzlich zu den Hungersnot-ähnlichen Zuständen gab es zahlreiche Berichte über Menschenrechtsverletzungen, darunter der strategische Einsatz von Vergewaltigungen als Kriegswaffe. 

Über unseren Conflict Response Fund arbeiten wir mit Mums for Mums, einer lokal ansässigen Organisation in Tigray, zusammen, um gegen die eskalierende Gewalt gegen Frauen vorzugehen. Gemeinsam unterstützen wir Überlebende sexualisierter Gewalt, indem wir Ersthelfer*innen ausbilden, die auf die unmittelbaren Bedürfnisse der Betroffenen eingehen können, und indem wir das Bewusstsein der Gemeinschaft für die Prävention sexueller Gewalt gegen Frauen und Mädchen schärfen.

Syrien

In Zusammenarbeit mit Women Now for Development ermöglichen wir syrischen Frauen und Mädchen den Wiederaufbau ihres Lebens. Im Jahr 2020 haben wir die Partnerschaft mit der lokalen Organisation abgeschlossen. Women Now setzt sich dafür ein, dass Frauen die Möglichkeit erhalten, sich selbst eine bessere Lebensgrundlage zu schaffen. Die Organisation schult und unterstützt syrische Frauen, indem sie Kurse in Zentren in den Außenbezirken von Idlib und auf dem Land um Aleppo anbietet.

Gemeinsam haben wir über unseren Conflict Response Fund syrischen Frauen eine Berufsausbildung in den Bereichen Nähen, IT, Bäckerei und Seifenherstellung ermöglicht und Online-Kurse in Arabisch, Englisch und Mathematik angeboten. Diese Kurse zielten darauf ab, Frauen und Mädchen den Erwerb marktfähiger Fähigkeiten zu ermöglichen, um ein Einkommen zu erzielen und ihre Familien zu unterstützen. Nach Abschluss des Programms erhielten die Frauen kleine Zuschüsse, um ihr eigenes Unternehmen zu gründen.

Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Technologie und träumte davon, zu arbeiten, um für mich und meine Familie zu sorgen. Aber als 25-jährige Syrerin, die weit weg von zu Hause in einem Lager lebt, war das immer sehr schwierig.

Amra, syrische Teilnehmerin an einem CRF-Projekt