You are here:

Afghanistan Response

UNSER WEITERES VORGEHEN IN AFGHANISTAN

Was unternimmt Women for Women International, um auf die Situation in Afghanistan zu reagieren?

 

UPDATE VOM 20. DEZEMBER 2021 - UNSERE ARBEIT GEHT WEITER!

Noch ist die Lage zwar weiterhin undurchsichtig, aber dennoch können wir diese Woche unsere Arbeit in Afghanistan wieder aufnehmen. Diese positive Nachricht wird davon überschattet, dass sich das Land gleichzeitig in einer neuen Notsituation befindet.   

Die internationalen Hilfsgelder wurden eingefroren, und das Land steht am Rande eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs: Die Banken haben kein Bargeld mehr, Gehälter können vielerorts nicht gezahlt werden, und es fehlt an Lebensmitteln für die Menschen, um den Winter zu überstehen.

Hinsichtlich der konfliktreichen und fragilen Gegebenheiten, unter denen wir seit über 20 Jahren in aller Welt arbeiten, passen wir bei Women for Women International unsere Programme stets an die akuten Bedürfnisse der Frauen, für die wir arbeiten, an – und damit auch an die Zwänge und Restriktionen, unter denen sie leben. Unsere Programmteilnehmerinnen in Afghanistan haben uns mitgeteilt, dass die Ernährung ihrer Familien für sie oberste Priorität hat. Deshalb stellen wir ihnen Hühner und Materialien für den Gemüseanbau zur Verfügung. Dies wird nicht nur ihre dringenden Bedürfnisse befriedigen, sondern ihnen auch helfen, sich in den kommenden Monaten ein Einkommen zu sichern. Die Frauen benötigen zudem vorwiegend finanzielle Unterstützung sowie Möglichkeiten, um miteinander in Kontakt zu treten. Deshalb suchen wir nach sicheren Wegen, um die Frauen mit Bargeld auszustatten, und stellen ihnen Mobiltelefone zur Verfügung. So können sie in der nächsten Zeit auch an virtuellen Trainings im Rahmen unseres Schulungsprogramms teilnehmen.

In einer sehr stressigen und unsicheren Zeit bieten wir den Frauen in unseren Programmen außerdem psychologische Erste-Hilfe an, in einer Kombination aus Einzel- und Gruppentelefonaten mit Frauen, die sich im kleinen Kreis treffen können. Zum ersten Mal seit August kommen so einige der Frauen persönlich zusammen – und sie berichten, dass sie sich sehr darauf freuen, sich miteinander austauschen zu können. Wir haben gelernt, dass diese Verbindungen, so klein sie auch sein mögen, besonders in diesen Zeiten einen Unterschied machen.

 

UPDATE VOM 7. OKTOBER 2021

Wir arbeiten weiterhin eng mit zivilgesellschaftlichen Partnerorganisationen vor Ort zusammen und verhandeln mit den neuen Machthabern, um die notwendigen Genehmigungen für die Wiederaufnahme unserer Programme in Afghanistan zu erhalten. Wir sind nach wie vor zuversichtlich, dass wir unsere Arbeit für und mit marginalisierten Frauen in Afghanistan bald wieder aufnehmen können. Seit knapp zwei Jahrzehnten haben wir dabei bereits über 127.000 Frauen erreicht.   

Die Sicherheit unserer Mitarbeiter:innen hat weiterhin oberste Priorität, und wir setzen uns mit Nachdruck für diejenigen ein, die international Zuflucht suchen.   

Sobald wir die entsprechende Genehmigung erhalten, werden wir dringend benötigte Unterstützung in die Wege leiten und unser Programm an die neuen Gegebenheiten in Afghanistan anpassen, mit besonderem Fokus auf die Gesundheit und das Wohlergehen der Frauen vor Ort. Wir sind der festen Überzeugung, dass humanitäre Hilfe nur dann fruchtbar ist, wenn Frauen darin eingebunden und befähigt sind, Veränderungen zu bewirken. Wir wollen unsere Programmteilnehmerinnen mit Mobiltelefonen ausstatten, über die sie psychosoziale Unterstützung empfangen können. Zudem werden wir daran arbeiten, mobile Geldtransfers zu ermöglichen. Während wir die Bedürfnisse unserer Programmteilnehmerinnen fest im Blick halten, werden wir dank Ihrer Unterstützung in der Lage sein, Afghaninnen bestmöglich in diesen Zeiten beizustehen.  

Wir sind unendlich dankbar für die Großzügigkeit unseres globalen Solidaritätsnetzwerks, die uns in den letzten Monaten darin bestärkt hat, afghanischen Frauen dabei zu helfen, ihr Leben wieder aufzubauen und ihr volles Potenzial auszuschöpfen, damit sie ihre Familien und Gemeinschaften unterstützen können.  

 

UPDATE VOM 15. SEPTEMBER 2021

Unsere regulären Programme wurden aus Sicherheitsgründen pausiert, aber wir hoffen, sie so schnell wie möglich wieder aufnehmen zu können. Unser einjähriges Schulungsprogramm vermittelt Frauen in Krisen- und Konfliktgebieten diejenigen Fähigkeiten, Ressourcen und Netzwerke, damit sie ein selbstbestimmtes Leben führen können. Wir prüfen derzeit, wie wir diese Dienste unter den neuen Gegebenheiten fortführen können. 

Derzeit passen wir unser Programm an die aktuelle Situation an, indem wir unter anderem folgende Maßnahmen ergreifen:  

  • Wir bemühen uns um Visa für diejenigen, die ausreisen wollen.  
  • Wir statten die Frauen mit solarbetriebenen Telefonen aus, damit sie untereinander und mit unserem Team in Kontakt bleiben können und wichtige Informationen und Geldtransfers erhalten.  
  • Wir bieten den Frauen, die im Land festsetzen, psychosoziale Unterstützung an. 
  • In der Zwischenzeit haben wir den Unterricht an allen Standorten ausgesetzt, um die größtmögliche Sicherheit für unsere Mitarbeiter:innen und Teilnehmerinnen zu gewährleisten. Sobald wir es für sicher halten, werden wir die Programme wieder aufnehmen.  
Frauen in Afghanistan brauchen unsere Unterstützung. Foto: Millie Harvey

Unser Engagement in Afghanistan

Die internationalen Truppen haben Afghanistan verlassen, aber Women for Women International bleibt weiterhin vor Ort. Man kann den afghanischen Frauen ihre intrinsische Kraft nicht nehmen. Wenn sie für ihr Recht auf Bildung und Arbeit kämpfen, werden wir weiterhin solidarisch an ihrer Seite sein.

Spende jetzt, um afghanische Frauen zu unterstützen. Foto: Rada Akbar

Deine Spende für Frauen in Konfliktgebieten

Hilf unserem Team auf der ganzen Welt, praktische und sichere Lösungen zu finden, damit wir unsere wichtige Arbeit fortsetzen können. Wir reagieren auf dynamische Entwicklungen in unseren konfliktbetroffenen Projektländern, wobei die akuten Bedürfnisse der Frauen und ihre Selbstbestimmtheit und Rechte immer an vorderster Stelle stehen. 

Seit 2002 haben wir mehr als 120 000 Frauen in Afghanistan erreicht, und wir hoffen, dass wir unsere Arbeit für diejenigen, die uns jetzt am meisten brauchen, ausbauen können

Wie du Frauen in Afghanistan jetzt unterstützen kannst

FRAUEN IN AFGHANISTAN SIND VON GEWALT UND GROßER UNSICHERHEIT BETROFFEN, ZEIG IHNEN DEINE UNTERSTÜTZUNG UND WERDE JETZT AKTIV

Wir haben eine Liste mit Möglichkeiten, mit denen du deine Unterstützung für afghanische Frauen zeigen kannst, zusammengestellt. Jede noch so kleine Aktion kann dazu beitragen, eine Veränderung herbeizuführen. 

Deine Spende wirkt!

Spende jetzt für Frauen in Afghanistan und anderen Krisenregionen dieser Welt. Zeige ihnen, dass sie nicht alleine sind.